Katja Erfurth


S.IEBEN

Solotanzstück frei nach Salome von Oscar Wilde

Choreographie und Tanz: Katja Erfurth
Komposition und Kontrabass: Tom Götze
Regie und Ausstattung: Volker Metzler
Dramaturgie: Martina Hädge


Die Auseinandersetzung mit dem Salome-Mythos durch die Mittel und Sprache des Tanzes liegt nahe, ist doch der Tanz das zentrale Moment der Geschichte.
Schönheit und Tod begegnen sich in Salomes Tanz, ihre Sinnlichkeit und Erotik tragen Apokalyptisches in sich, ihre Forderung ist ungeheuerlich.
Die inhaltliche und ästhetische Suche, die auf das Vergrößern einzelner Aspekte der Figur Salomes zielt, lässt Sinnbilder ihrer Widersprüche entstehen…

"… eine getanzte Metapher der Sinnlichkeit…" (05.12.06, DNN)

Stückdauer: 55 min.

Technische Anforderungen:
3 x 3m Podest
Hängemöglichkeiten für Stangen
Licht lt. Rider
S.IEBEN
S.IEBEN
'98 | '99 | 2000 | '01 | '02 | '03 | '04 | '05 | '06 | '07 | '08 | '09 | '10 | '11 | '12 | '13 | '14 | '15 | '16 | '17