Katja Erfurth


MASCARA

Maskerade der Sieben Todsünden

Inszenierung:
Katja Erfurth
Sabine Köhler
Carola Tautz

Komposition:
Daniel Williams

Künstlerische Mitarbeit:
Kathleen Gaube
Yvonne Brückner

Foto:
Max Messer


Der Kanon der Sieben Todsünden: ein uralter, schriller Gesang des menschlichen Charakters, der kreischend und jauchzend jede Gesellschaft durchdringt, formt, befragt und verwirft.

In der alltäglichen Maskerade wandeln geschickte Gestaltwechsler, lächeln groteske Fratzen des Zornes und des Neides, kokettieren Eitelkeit und Völlerei, sind Trägheit und Wollust als Ehrengäste geladen und Geiz wird zur geilen Tugend gekrönt.

Im Spiel, im Tanz der Masken verbinden sich Objekt und Mensch zu einem Körper - es entstehen Mischwesen, die irritieren, Perspektivwechsel herausfordern und Unbekanntes sichtbar machen.

Trugbilder in Bewegung: entmenschlicht, verfremdet, ungewohnt gewohnt.

mascara, Foto: Max Messer
»mascara«

Premiere: 17. September 2010
Societaetstheater Dresden
'98 | '99 | 2000 | '01 | '02 | '03 | '04 | '05 | '06 | '07 | '08 | '09 | '10 | '11 | '12 | '13 | '14 | '15 | '16 | '17