Katja Erfurth


DIE TäNZE DER E.

Premiere im Rahmen des Pilotprojektes Linie 08
Eine Kooperation von Hellerau - Europäisches Zentrum der Künste und TanzNetzDresden

Tanz:    Katja Erfurth
Violine: Florian Mayer
Choreographie: Carla Börner, Nora Schott, Arila Siegert
Hubertus Gläßer, Thomas Hartmann, Camillo Radicke, Harald Wandtke
Musik von J.S.Bach, A.Pärt, A.Webern, P.Vasks, F.Mayer u.a.


Katja Erfurth nimmt den magischen Zeitpunkt von 20 Jahren tänzerisch-choreographischer Arbeit und einer doppelten Spanne Lebenszeit zum Anlass, den Prozess ihres künstlerischen Schaffens zu reflektieren - ihre Wurzeln, die als Paluccaschülerin gepflanzt und durch unzählige Begegnungen mit verschiedenen Künstlern genährt wurden, stetig im Bewusstsein; Zeit, nicht einen Punkt, sondern ein Semikolon zu setzen.

Choreographen, die die Tradition des Ausdruckstanzes, wie den persönlichen Weg der Tanzkünstlerin maßgeblich geprägt haben, kreieren Soli, die von Alter und Reife, vom Werden und Vergehen, von Beständigkeit und Fortschritten erzählen.

Premiere im Rahmen des Pilotprojektes Linie 08
Eine Kooperation von Hellerau - Europäisches Zentrum der Künste und TanzNetzDresden

Gefördert von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und der Landeshauptstadt Dresden - Amt für Kultur und Denkmalschutz

Stückdauer: 70 min.

Technische Anforderungen:
Bühne: mind. 6 x 8m, Tanzteppich
Licht lt. Rider







'98 | '99 | 2000 | '01 | '02 | '03 | '04 | '05 | '06 | '07 | '08 | '09 | '10 | '11 | '12 | '13 | '14 | '15 | '16 | '17